Epipedobates anthonyi


Der Dreistreifenblattsteiger - Epipedobates anthonyi / tricolor

Dieser Gattungsname entstand aus dem griechischen "epipedos" (auf dem Boden lebend) und dem griechischem Wort "bates" = Läufer bzw Steiger. Dieser flinke und aktive Frosch verdient vermutlich noch am ehesten den -von mir ungern benutzten- Begriff "Anfängerfrosch". Er ist extrem anpassungsfähig, leicht zu vermehren und verzeiht kleinere Fehler in der Haltung. Dem künftigen Halter sei jedoch gesagt, daß diese Tiere regelrechte Krawallmacher sind. Im Keller mag der Kanarienvogel-ähnliche (und sehr laute) Ruf angenehm sein, in der Wohnung ist die Ausdauer der Männchen hingegen recht "gewöhnungsbedürftig".

Anthonyis zählen mit einer KRL von 16-27mm zu den relativ kleinen Pfeilgiftfröschen. Eine weitere Besonderheit stellte die früher recht häufige Verwechslungsgefahr mit E. tricolor dar, die zu diversen Kreuzungen in der Terrarienhaltung führte. Vermutlich ist eine genaue Trennung der in Terrarien gehaltenen Tiere heute gar nicht mehr möglich. Auch meine Epipedobates weisen die gelben/roten Signalflecken von E. tricolor auf, jedoch nur in den Kniekehlen und auch die restliche Färbung deutet auf E. anthonyi hin.

E. anthonyi ist ein Frosch, der bei der Balz einen Amplexus durchführt; die Männchen bewachen anschliessend das bis zu 40 Eier große Gelege und bringen die Jungen "huckepack" -zu mehreren Quappen gleichzeitig- an eine oder mehrere Wasserstellen, um sie dort ins Wasser zu lassen. Die Jungfrösche können gemeinsam aufgezogen werden, da sie nicht kanibalistisch veranlagt sind. Auch anthonyi / tricolor zeigt sich recht häufig, ist aber sehr flink.


Santa Marta

Vorkommen: Ecuador/Peru

KRL adult: bis ca 2,5cm

tagsüber 22-28°C und 55-80% LF

nachts 22°C und 95-100% LF

Terrarium: min. 40x40x40

alternative Namen: keiner


Pac´cha

Vorkommen: Ecuador

KRL adult: bis ca 2,5cm

tagsüber 22-28°C und 55-80% LF

nachts 22°C und 95-100% LF

Terrarium: min. 40x40x40

alternative Namen: keine