Excidobates mysteriosus


Der Marañón Baumsteiger - Excidobates mysteriosus

Seinen Namen mysteriosus (aus dem Lateinischen : geheimnisvoll) erhielt dieser Frosch, da sein Verwandschaftsverhältnis zu anderen Arten anfangs nicht geklärt werden konnte. Zunächst Dendrobates zugeordnet, nun in schwesterlichem Verhältnis zu Ranitomeya stehend, erhielt der Marañón Baumsteiger seinen deutschen Namen von seinem Verbreitungsgebiet beim Fluss Marañón in Peru.

Der prinzipiell braune Excidobates mysteriosus hat als Jungtier hellgrüne oder hellblaue Punkte, die später im Erwachsenenalter weiss sind. Dieser Frosch ereicht eine mittlere KRL von 27-32mm. Im Gegensatz zu den meisten anderen Dendrobaten ist er weniger "Springer", als vielmehr "Läufer" und "Kletterer", da er regelrecht durch sein Territorium "watschelt". Was nicht heisst, dass er nicht hüpfen kann, er tut´s nur recht selten. Nichts desto trotz klettert auch dieser Frosch gerne und hält sich in den oberen Beckenbereichen auf und benötigt ein dementsprechendes Terrarium. Die Temperaturen sollten tagsüber um 20-23°C liegen. Lediglich die Luftfeuchtigkeit sollte etwas unter der der anderen Pfeilgiftfrösche bleiben. Excidobates mysteriosus mag es etwas trockener.

Ebenso wie Phyllobates terribilis sollte auch dieser Frosch nicht zu üppig gefüttert werden, da er sehr schnell verfettet.


Holotyp

Vorkommen: Nord-Peru

KRL adult: bis ca 3cm

tagsüber 20-23°C und 50-80% LF

nachts 19-20°C und 90-100% LF

Terrarium: min. 40x40x50

alternative Namen:keine