Ranitomeya benedicta


Der Sacramento-Rotkopf-Baumsteiger - Ranitomeya benedicta

Der Name benedicta wurde dieser Art angeblich verliehen, um auf den recht schwierig zu findenden Fundort Pampas del Sacramento (≈ Geheiligte Hügel) in Peru aufmerksam zu machen.

Mit einer KRL von 17-20mm gehört auch benedicta in jedem Fall zu den kleinen Pfeilgiftfröschen. Die Aufzucht der Jungtiere geschieht oophag - also mit Abortiveiern - kann jedoch - im Gegensatz zu z.B. Oophaga pumilio - relativ erfolgreich auch durch Zeitigung passieren. Wie bei den meisten Dendrobaten mit geringer KRL erlangt auch Ranitomeya benedicta recht früh mit ca 12 Monaten seine Geschlechtsreife und die Männchen beginnen teilweise bereits mit 6 Monaten zu rufen.

Ranitomeya benedicta zeichnet sich sehr deutlich durch seine schwarz-blaue Netzmusterung, seinen extrem roten Kopf (bis zu den Achseln) und den schwarzen Flecken um die Augen aus, die wie eine Maske wirken.


Shucushuyacu

Vorkommen: Pampas del Sacramento, Peru

KRL adult: bis ca 2 cm

tagsüber 24-26°C und 70-80% LF

nachts 20°C und 95-100% LF

Terrarium: min. 40x40x40

alternative Namen: keine