Pflanzen


Der grüne Daumen

Bromelien für Dendrobatenterrarien
Bromelien für Dendrobatenterrarien

Eben jener fehlt mir leider gänzlich, so dass ich darauf angewiesen war, durch simples Ausprobieren herauszufinden, was in einem Regenwaldterrarium etwas zu suchen hat und was eben nicht.

Bis zu dem Punkt, an dem man in Foren etwas von Terrarienpflanzen-Spezialisten wie z.B. Bert (Bromelien Westermann) & Co. gehört hat, brachten einem im Gartencenter die Frage nach feuchtigkeitsverträglichen, robusten, düngemittelfreien, ungiftigen, epiphyten, teilweise klein bleibenden Pflanzen mit Phytotelmen-begünstigenden Blattachseln oft leider nur - wenn auch nachvollziehbares, aber - ungläubiges Anstarren ein.

Da ich -nach wie vor und vermutlich für den Rest meines Lebens- Lichtjahre von einem Botaniker entfernt bin, werde ich hier also lediglich meine spärlichen Erfahrungen in Bezug auf Grünes wiedergeben. Ich bitte also grade in dieser Rubrik um Nachsicht, sei es nun bei den Namen, der Platzierung oder sonstigen möglichen Unachtsamkeiten.

Ein ganz wichtiger Punkt bei den Pflanzen für unsere Regenwaldterrarien ist, dass sie nicht nur frei von Schädlingen sein sollten, sondern auch frei von Pestiziden sein MÜSSEN! Das heißt, dass man seine Flora entweder bei oben genannten (oder natürlich auch anderen) Fachhändlern bezieht, oder aber (UND DAS AUF EIGENE VERANTWORTUNG) die Pflanzen aus Gärtnerei & Co entsprechend abspült und von Erde befreit, bevor sie eingesetzt werden. Diese Variante ist allerdings mit Vorsicht zu genießen, da schon allein der Abbau der Düngemitteln sehr zeitintensiv ist.

Nachdem ich also in mein erstes Becken alles reingepflanzt habe, was irgendwie grün, pflanzenähnlich und nicht künstlich war, war der Erfolg natürlich relativ mäßig.

Und um der Frage vorzugreifen: Nein, - Kakteen, Fichten und deutsche Eichen waren von Anfang an NICHT auf meiner Liste möglicher Pflanzen!!!   ;-)

(Wobei ich tatsächlich einmal eine deutsche Eiche in einem meiner Becken fand, siehe weiter unten.)

Die Erfahrung hat mich nun zu dem Schluss kommen lassen, dass folgende Pflanzen(-arten) für ein Dendrobaten- bzw. Regenwaldbecken geeignet sind und (in etwa) an diesen Stellen im Becken platziert werden sollten:

 

Unteres Drittel

Regenwaldterrarium Moos
Regenwaldterrarium Moos

-Pinienrinde

-Laubschicht (idealerweise Kakaoblätter, tropisches Laub)

-Farne

-Moose

-Philodendron

-große Bromelien

-Begonien

-Tausend Herzen

-Ficus

-Ranken

 

 

Mittleres Drittel

Regenwaldterrarium Ranken
Regenwaldterrarium Ranken

-Moose

-kleine Bromelien

-Begonien

-Tausend Herzen

-Ficus

-Ranken

-Orchideen

 

 

Oberes Drittel

Regenwaldterrarium Bromelien
Regenwaldterrarium Bromelien

-Moose

-kleinbleibende Bromelien

-Ficus

-Ranken

-kleine Orchideen

-kleine Tillandsien

 

 

Viele der hier aufgelisteten Pflanzen überschneiden sich natürlich in den "Platzierungen" im Becken, wie z.B. die Moose, die Ranken oder die Bromelien (egal ob epiphyt oder an der Wand). Man sollte also die endgültige Größe, die Lichtbedürfnisse und den Feuchtigkeitsbedarf zu Rate ziehen falls möglich. Desweiteren handelt es sich hier natürlich nur um ein minimales Spektrum der möglichen Pflanzen, die - immer unter Berücksichtigung der Terrariengröße - zur Verfügung stehen. Man muss auch darauf achten, dass eine Beregnungsanlage nicht zwangsläufig jede Stelle im Becken erreicht. Ich kann also durchaus auch weniger "durstige" Exoten z.B. an der Rückwand weit oben einbringen (Vorausgesetzt sie vertragen die dort vorherrschende Wärme). Andere Pflanzen wiederum können nach einer gewissen Zeit so üppig wachsen, dass sie nur bedingt (oder zeitlich) für Terrarien geeignet sind.

 

 

Genauso wichtig wie für die Frösche, ist der Faktor Beleuchtung für die Pflanzen. Enthält er zuviel UV-Anteil ist es gefährlich für unsere Tiere und es ist nahezu unmöglich das Terrarium zu "bemoosen". Ist der UV-Anteil zu gering oder gar nicht vorhanden, kann es dazu führen, dass die bunten Blüten der Pflanzen nach einigen Wochen (oder spätestens Monaten) "vergrünen", was meiner Meinung nach das kleinere Übel ist (siehe oben). Eine stromsparende Alternative stellen hier LED-Beleuchtungen dar, die ein üppiges Pflanzenwachstum bewirken.

 

 

Aufblühen einer Orchidee

Meine Pflanzen:

Im folgenden Abschnitt stelle ich einen Großteil der von mir verwendeten Pflanzen vor. Da ich floristisch jedoch sehr talentfrei bin, sind mir Korrektur- oder Verbesserungsvorschläge gerne jederzeit willkommen. Des weiteren sollten einige der aufgelisteten Pflanzen aufgrund ihrer möglichen Endgröße nur in sehr großen Terrarien Verwendung finden.

An dieser Stelle auch nochmal ein Dankeschön an Jens für die wissenschaftlichen Namen!

 

Ficus pumila (Kletterficus, Kletterfeige)
Ficus pumila (Kletterficus, Kletterfeige)
Begonia elaeagnifolia, ehemals Begonia schulzei (Schiefblattgewächse)
Begonia elaeagnifolia, ehemals Begonia schulzei (Schiefblattgewächse)
Epipremnum aureum 'Variegata` (Efeutute)
Epipremnum aureum 'Variegata` (Efeutute)
Ficus sagittata / Ficus radicans `Variegata`? (Maulbeerbaumgewächse)
Ficus sagittata / Ficus radicans `Variegata`? (Maulbeerbaumgewächse)
Philodendron hederaceum, ehemals Philodendron scandens (Kletterphilodendron, Baumfreund, glänzender Baumfreund)
Philodendron hederaceum, ehemals Philodendron scandens (Kletterphilodendron, Baumfreund, glänzender Baumfreund)
Lejeunea cavifolia??? (Tropisches Blattmoos oder Lappenmoos???)
Lejeunea cavifolia??? (Tropisches Blattmoos oder Lappenmoos???)
Scindapsus pictus (Gefleckte Efeutute)
Scindapsus pictus (Gefleckte Efeutute)
Peperomia sp. (Zwergpfeffer)
Peperomia sp. (Zwergpfeffer)
Aeschynanthus radicans (Schamblume)
Aeschynanthus radicans (Schamblume)
Bromelia Guzmania theresa (Guzmania Bromelie)
Bromelia Guzmania theresa (Guzmania Bromelie)

 

 

 

Bromelia Guzmania Hybrid blue??? (Guzmania Bromelie)
Bromelia Guzmania Hybrid blue??? (Guzmania Bromelie)

 

 

 

Anthurium radicans (Flamingoblume)
Anthurium radicans (Flamingoblume)
Pellionia repens (Zimmernessel)
Pellionia repens (Zimmernessel)
Gesneriaceae sinningia??? (...)
Gesneriaceae sinningia??? (...)
Cissus amazonica (Amazonas Wein, Klimme)
Cissus amazonica (Amazonas Wein, Klimme)
Phalaenopsis parishii (Falter- oder Nachtfalter-Orchidee oder Malaienblume)
Phalaenopsis parishii (Falter- oder Nachtfalter-Orchidee oder Malaienblume)
Dryoteris erytrosoria (Bodenfarn)
Dryoteris erytrosoria (Bodenfarn)
Pilea involucrata (Kanonierblume)
Pilea involucrata (Kanonierblume)
Bromelia Neoregelia schultesiana variegata `Fireball` (Feuerball-Bromelie gestreift)
Bromelia Neoregelia schultesiana variegata `Fireball` (Feuerball-Bromelie gestreift)
Bromelia Vriesea splendens (Flammendes Schwert)
Bromelia Vriesea splendens (Flammendes Schwert)
Dischidia ruscifolia (Tausend Herzen) [Bildquelle: tropicalplantz.com]
Dischidia ruscifolia (Tausend Herzen) [Bildquelle: tropicalplantz.com]
Tillandsia caput-medusa (Kopf der Medusa / Ananasgewächse) [Bildquelle: terraristika-express.com]
Tillandsia caput-medusa (Kopf der Medusa / Ananasgewächse) [Bildquelle: terraristika-express.com]
Bromelia Neoregelia Hybride DS purpurea (...)
Bromelia Neoregelia Hybride DS purpurea (...)

 

 

Schefflera arboricola (Kleine Strahlenaralie (panaschierte Variante))
Schefflera arboricola (Kleine Strahlenaralie (panaschierte Variante))
Cordyline fruticosa (Keulenlilie)
Cordyline fruticosa (Keulenlilie)
Spathiphyllum (Einblatt / Scheidenblatt)
Spathiphyllum (Einblatt / Scheidenblatt)

 

Codiaeum variegatum (Kroton, Wunderstrauch, Krebsblume)
Codiaeum variegatum (Kroton, Wunderstrauch, Krebsblume)

 

Cryptanthus fosterianus oder zonatus (Erdstern)
Cryptanthus fosterianus oder zonatus (Erdstern)
Cryptanthus-Hybrid warren-loosei und dianae (Versteckblüte)
Cryptanthus-Hybrid warren-loosei und dianae (Versteckblüte)
Ivy hedera Helix (gemeiner Efeu)
Ivy hedera Helix (gemeiner Efeu)
Taxiphyllum barbieri (Javamoos, Bogormoos)
Taxiphyllum barbieri (Javamoos, Bogormoos)
Glossostigma elatinoides (Australisches Zungenblatt)
Glossostigma elatinoides (Australisches Zungenblatt)
Quercus robur (deutsche Eiche - im Moos eingeschleppt)
Quercus robur (deutsche Eiche - im Moos eingeschleppt)
Fungorum Crombacci (Krombacher Pils)   ;-)
Fungorum Crombacci (Krombacher Pils) ;-)
Theobroma cacao (Kakaoblätter)
Theobroma cacao (Kakaoblätter)
... (Schraubenblätter /-schoten)
... (Schraubenblätter /-schoten)

 

 

Um ein intensives Bemoosen der Terrarien zu erzielen, kann ich nur einige Tips mit auf den Weg geben:

 

1. Moos wächst meist nur an feuchten Stellen

2. Diese Stellen sollten täglich befeuchtet werden, dürfen aber nicht nass sein

3. Man kann versuchen, mit kleingehäckseltem Moos(-wasser) anzuimpfen

4. Noch besser man legt sehr bemooste "Wirte" (z.B. Holzstücke) aus

5. Nur Regen-, enthärtetes oder verschnittenes Wasser verwenden, keine reine Osmose

6. GEDULD, GEDULD, GEDULD! Ach so, und natürlich auch noch Geduld!