Terrarienwände beflocken


Da ich beim letzten Beflocken vergessen habe, Bilder zu machen, hat mir mein guter Froschkumpel Andy mit den entsprechenden Fotos ausgeholfen. Dafür nochmals besten Dank! 

 

Benötigt werden:

 

-Styroporplatten in entsprechender Größe & Stärke

-Maßband

-Edding

-Messer

-Aquariensilikon

-Heissluftpistole

-Lötkolben

-Kreppband zum Abkleben

-viele Einweghandschuhe

-mehrere Pinsel (werden nur einmal benutzt!)

-Spachtel

-großes Gefäß und Stab zum Anrühren des Klebers

-Küchenwaage (am besten eine alte, oder gut abdecken)

-Torf-Humus-Schrot-Xaximstreu-Gemisch

-Handfeger & Kehrblech

-Staubsauger



Nachdem Tisch, Küchenwaage etc gegen die größte Sauerei gefeit sind, nehmen wir uns das Maßband und messen die Seiten- und Rückwände des/der Becken aus. Nachdem diese dann passend geschnitten sind, nicht vergessen, die Kanten 45° zu schrägen, zum einen für den Stoß, zum anderen, damit Wasser besser ablaufen kann und sich die Dendrobatiden nicht verstecken können. Nun kurz zur Kontrolle im Terrarium anhalten und mit Silikon einige Styroporstücke, Xaximstücke u.ä. als Struktur und Terrassen (für z.B. Laichhäuschen) an die Wände kleben. Hier kann man getrost sagen: Weniger ist mehr. Einmal bepflanzt, wächst diese Struktur doch recht schnell zu.

Um weitere Struktur zu erhalten (ist später wichtig für Feuchtigkeit und Bepflanzung), bearbeiten wir die Platten jetzt VORSICHTIG mit Lötkolben und Heißluftpistole. Lieber etwas zu vorsichtig starten und später mutiger werden, als direkt Löcher einzubrennen!

 

 

ACHTUNG!!! AB HIER NUR NOCH MIT EINWEGHANDSCHUHEN ARBEITEN!

Nun wird der Parkettkleber (Ich verwende Stauff PUK 445 mit Eisenoxid-Pigmentfarbe, es gibt aber auch den bereits eingefärbten 445e) mit dem Härter 1:8 (Härter:Klebemasse) verrührt. Ich nehme zur Verarbeitung nie mehr als 400g. Das heisst, das in diesem Fall: 400g Klebermasse und 50g Härter! Am Anfang sollte man besser mit weniger starten. Die fertige Masse wird nun möglichst schnell (aber ohne "Löcher") auf die Wand gepinselt und anschließend mit dem Torf-Humus-Schrot-Xaximstreu-Gemisch bestreut ("beflockt").

 

 

Nachdem alle Wände fertig beflockt sind, lassen wir diese ca 2-3 Stunden antrocknen und klopfen anschließend äußerst vorsichtig das überflüssige Material von den senkrecht gehaltenen Platten ab. Abgesaugt wird der letzte krümelige Rest erst am folgenden Tag.



Sind die Wände soweit fertig, werden sie mit Silikon ins Becken geklebt und die Winkel, Stöße oder Nähte evtl nochmal mit Kleber und Streu nachgebessert. Bevor die Terrarien bepflanzt und mit Tieren besetzt werden, sollten sie MINDESTENS 2 Wochen gut durchlüften.